Prepaid-Handykarten und die Guthabengültigkeit

Wichtig ist, darauf zu achten, dass eine so genannten Prepaid Karte, bei der es um das Guthaben für die Telefonie, bzw. das Surfen im Internet und das SMS Schreiben geht, auf das Guthaben zu achten. Nimmt man dieses Guthaben nicht in Anspruch, hat man auch nach Ablauf des Vertrages noch die Möglichkeit, alles zurückbezahlt zu bekommen. Die Sache sieht etwas anders aus, wenn es sich um ein Bonusguthaben, bzw. um ein Startguthaben dreht. Grundsätzlich kann aber jeder davon ausgehen, dass ein Prepaidguthaben nicht verfallen kann. Das steht spätestens seit dem Jahr 2011 fest, denn es wurde zu diesem Zeitpunkt vom Bundesgerichtshof festgelegt.

Das so genannte Aktivitätsfenster
Für ein Aktivitätsfenster ist es ausschlaggebend, in wie Ferne die Prepaid Karte unbegrenzt genutzt werden kann oder nicht. Die Dauer der Gültigkeit für das Guthaben darf grundsätzlich nicht begrenzt werden, deshalb haben einige Anbieter beschlossen, so genannte Aktivitätsfenster zu definieren, die zumeist in den Geschäftsbedingungen festgelegt sind. Wird das Guthaben eine gewisse Zeit lang nicht aufgeladen oder ist man eine gewisse Zeit lang gar nicht aktiv, kommt es zu einer Deaktivierung der kompletten SIM Karte.

Es gibt sogar Anbieter, die die Reaktivierung prinzipiell ausschließen, so dass auf die Deaktivierung der SIM Karte schnell die Kündigung folgen kann. Verpasst also der Benutzer der Prepaid Karte diesen Zeitraum, in dem er nicht aktiv ist und läuft diese Zeit aus, so ist es möglich, dass die eigentliche Nummer an einen neuen Kunden vergeben wird. Nutzt man ein Prepaidguthaben nur als Reserve oder benutzt man die Karte generell nur sehr selten, weil sie zum Beispiel in einer Schublade liegt, sollte unbedingt beachtet werden, hin und wieder Anrufe zu tätigen, bzw. das Guthaben neu aufzuladen. Je nach Anbieter ist es unterschiedlich, wie es mit den Aktivitätszeiträumen aussieht.

Verjährung des Guthabens
Auf Anfrage ist es zwar notwendig, dass ein Prepaid Anbieter das Guthaben nach Ende des Vertrages zurückzahlt, es besteht allerdings kein unbegrenzter Anspruch auf die komplette Rückerstattung. Nach einigen Jahren gibt es nämlich so genannte Verjährungsfristen, so dass eine Rückzahlung verweigert werden kann. Diese Frist beginnt zumeist, bzw. endet zumeist drei Jahre, nachdem das Kalenderjahr abgelaufen ist, rückwirkend auf das Datum, auf das das Guthaben eingezahlt.

Kostenlose Rückzahlung
Auf alle Fälle muss die Rückzahlung für das Prepaid Guthaben kostenlos vom Anbieter folgen. Es dürfen dabei keine Gebühren entstehen, wenn das Guthaben zurückerstattet wird. Zu berücksichtigen gilt, dass keinerlei Guthaben aus Aktionen oder Startpaketen betroffen sind, denn dies ist ein ganz anderer Fall.

So sieht eine Guthabenkarte von Vodafone aus:
Vodafone Prepaid Guthabenkarte

Teilen: